In der Weihnachtsbäckerei: 5 leckere Plätzchenrezepte, ganz ohne Gluten, Zucker und Laktose

In der Weihnachtsbäckerei: 5 leckere Plätzchenrezepte, ganz ohne Gluten, Zucker und Laktose

Du liebst Weihnachtsgebäck aber jedes Rezept, welches du online findest ist voll mit Industriezucker, Weizenmehl und Co? Eigentlich möchtest du auf Gluten & Zucker verzichten und diese Jahreszeit macht es dir besonders schwer? 

Hier findest du 5 leckere, gesunde Rezepte für Weihnachtsplätzchen, welche du komplett ohne Reue genießen kannst und die einfach zu backen sind. Denn es braucht keine komplizierten Rezepte, um gesund zu naschen und durch die "fette" Weihnachtszeit zu kommen. :-)  

1. Ein Schokolade-Erdnussbutter Kekstraum 


Zutaten:

  • 250g naturbelassene Erdnussbutter
  • 100g Kokosblütenzucker
  • 50g Eiklarprotein Kakao, wie zB EVOPE High Quality Egg Protein
  • 2 Esslöffel rohes Kakaopulver
  • 2 Eier
  • optional: 50g Kakaonips
Zubereitung:
  • Heize den Backofen auf 180°C vor und bereite ein Backblech mit Backpapier vor.
  • Füge alle Zutaten in einer Schüssel zusammen und vermische sie. Der Teig sollte nicht krümelig sein. Falls dies der Fall ist, füge am besten noch ein bisschen Kokosnussöl hinzu, damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt.  
  • Nimm nun 2 Teelöffel voll Teig in deine Hände und forme die Kekse. Es ist wichtig zu beachten, dass die Kekse beim Backen nicht mehr verlaufen. Deswegen solltest du die Kekse schon etwas platt drücken. Alternativ kannst du die Kekse auch mit einer Kabel auf dem Blech selbst platt drücken. 
  • Lege nun die Kekse nach und nach auf das Backblech und verteile gegebenenfalls die Kakaonips über den Keksen.
  • Die Kekse kommen nun für ca. 10-12 Minuten bei 180°C in den Backofen.
  • Lass die Kekse nach dem backen noch mindestens 15 Minuten auf dem Backblech, damit sie schon aushärten können und nicht zerbrechen. 

 

2. Himmlische Kokosmakronen


Zutaten:

  • Eiweiß
  • 5 Esslössel Honig
  • 120 g Kokosraspeln
  • 1 Prise(n) Salz
  • optimal: Gewürze, wie Zimt oder Vanille

Zubereitung:

  • Schlage in einer separaten Schüssel das Eiweiß steif. 
  • Füge Eiweiß und Honig zusammen und verrühre es gut.
  • Füge Salz und Kokosraspeln hinzu. Stelle den Teig für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank
  • Heize den Backofen auf 180°C vor und bereite ein Backblech mit Backpapier vor.
  • Forme kleine Kugeln aus dem Teig und verteile sie auf dem Backblech.
  • Die Kekse kommen nun für ca. 10 Minuten bei 180°C in den Backofen.

 

3. Gesunde und leckere Süßkartoffel-Mandelkekse


Zutaten:

  • 100 g Süßkartoffel
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 20 g Kokosmehl
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 Teelöffel Zimt & Vanille
  • 20 g dunkle Schokolade (min. 85%)

Zubereitung:

  • Schäle und koche zuerst die Süßkartoffel.
  • Heize den Backofen auf 180°C vor und bereite ein Backblech mit Backpapier vor.
  • Zerdrücke die ausgekühlte Süßkartoffel zu einem Brei. Füge alle restlichen Zutaten hinzu und verrühre es zu einem Teig. Die Schokolade kannst du in Stücke brechen und zuletzt vorsichtig unterheben.
  • Forme kleine Kugeln aus dem Teig und verteile sie auf dem Backblech.
  • Die Kekse kommen nun für ca. 15 Minuten bei 180°C in den Backofen.

 

4. Mal was anderes: Kichererbsen-Schoko-Crossies


Zutaten:

  • 400g Kichererbsen
  • 125g dunkle Schokolade (mind 85%)

Wir hatten wohl etwas zu viel Schokolade, wie ihr auf dem Bild seht, aber geschmeckt hat es trotzdem super.

Zubereitung:

  • Heize den Backofen auf 180°C vor und bereite ein Backblech mit Backpapier vor.
  • Backe die abgewaschenen Kichererbsen für ca 50-60 Minuten bis sie komplett trocken sind.
  • Schmelze die Schokolade und verrühre die Kichererbsen mit der geschmolzenen Schokolade. 
  • Forme nun mit einem Löffel kleine Berge auf einem Backblech. Lass es nun auskühlen und fertig sind die leckeren Kichererbsen-Schoko-Crossies.

 

5. Basis: Grundrezept für glutenfreie Ausstechplätzchen


Zutaten:

  • 80 g Kokosöl
  • 80 g Honig
  • 2 Eigelb
  • 80 g Kokosmehl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  • Vermische alle Zutaten und knete sie zu einem festen Teig. Lasse den Teig mindestens 10 Minuten im Kühlschrank bevor du ihn weiterverarbeitest.
  • Heize den Backofen auf 160°C vor und bereite ein Backblech mit Backpapier vor.
  • Nun kannst du den Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen. Es hilft etwas Kokosmehl auf deine Arbeitsfläche zu verteilen.
  • Die Kekse kommen nun für ca. 10 Minuten bei 160°C in den Backofen. Sobald die Kekse etwas braun werden, kannst du sie bereits aus dem Ofen nehmen.

 

Du brauchst noch ein Protein mit dem du wunderbar backen und deine Weihnachtskekse in gesunde und leckere Proteinbomben verzaubern kannst? Dann schaue dir mal unser High Quality Egg Protein in Kakao oder Vanille an - durch das Eiklarprotein hast du die ideale Konsistenz, eine tolle Hitzebeständigkeit und bist rundum mit allen Aminosäuren - selbst beim Naschen - versorgt!

Wir wünschen dir viel Spaß und Freude beim Backen! Guten Appetit! 




Vollständigen Artikel anzeigen

Immunsystem stärken mit Sport und Ernährung - die Challenge

Lerne dein Immunsystem kennen und mach mit bei unserer kostenlosen 30 Tage Immunkur Challenge. Wir zeigen dir, wie du mit täglichen Tipps dein Immunsystem und deine Abwehrkräfte auf natürliche Weise stärkst, mit welcher Ernährung und Hausmitteln du deinen Köper unterstützt und dein Training in der Zeit aussehen soll.

Mehr

Vollständigen Artikel anzeigen

Mit welchen Übungen du als Anfänger im Training starten solltest

Wir wissen - aller Anfang ist schwer. Daher möchten wir dir mit unseren Tipps die Angst vor deiner ersten Trainingseinheit nehmen und dir zeigen, wie der Start auf für Sportanfänger klappt. Du bist gar kein Anfänger, sondern möchtest nach einer längeren Pause wieder mit dem Training starten? Dann sind die folgenden Übungen auch für dich der ideale Einstieg, zurück in die Welt des Trainings.   

Mehr

Vollständigen Artikel anzeigen

Training für Beginner - mit diesen 5 Übungen sollte jeder Anfänger starten copy

Krafttraining kann für Anfänger einschüchternd sein, aber die Vorteile sind unübertroffen: mehr Muskeln, höherer Kalorienverbrauch, stärkere Knochen und Gelenke, bessere Ausdauer und ein geringeres Verletzungsrisiko. Wenn du dein Krafttraining mit Konditionseinheiten kombinierst, kreierst du daraus eine unschlagbare Trainingsmethode. Du willst mit dem Krafttraining starten? Dann probiere hier unsere Tipps und Übungen für Anfänger aus und mache dich bereit um gezielt und mit Köpfchen stärker zu werden.

Mehr

Vollständigen Artikel anzeigen

 Hey Athlet! Unsere Website befindet sich momentan im Umbau! Es kommt also hier und da zu kleinen Veränderungen. Schau dir gerne unser Kursangebot an und besuche uns zum Probetraining!